Operation Manual

5
S
APERTO 868 S, STEUERUNG MIT ANSCHLUSS FÜR SICHERHEITS-
EINRICHTUNGEN
Steckleiste (24)
zulässige Kabelquerschnitte: max. 1,5 mm²
Werksbelegung der Steckleiste:
1 + 2 Trafo Sekundär 24V (rot)
3 C-Schiene (grün)
4 Kette (rot)
5 + 6 Anschluss Taster, hier können weitere Taster parallel ange-
schlossen werden
Anschlussmöglichkeiten
zusätzliche Anschlussmöglichkeiten an der steckbaren Schraubklemme
(26) der Steuerung.
Zulässige Kabelquerschnitte: max 0,75 mm².
ACHTUNG !
Wenn keine Sicherheitseinrichtung installiert wird, muß die Drahtbrü-
cke an Klemme 1 + 2 bestehen bleiben. Bei Anschluß einer Sicher-
heitseinrichtung die Brücke an der Klemme 1 + 2 entfernen.
Klemme Anschlussmöglichkeit
1 + 2 Sicherheitsanschluss (Lichtschranke oder DW)
Auslieferungszustand mit Drahtbrücke
Klemme 1: Signal (SIG)
Klemme 2: Masse (GND)
3 + 4 24V DC-Ausgang, (ungeregelt max 34 V), max. 1A
(Versorgung z.B. einer Lichtschranke)
Klemme 3: +24 V
Klemme 4: Masse (GND)
5 + 6 Anschluss 24 VDC Warnlicht (ungeregelt max. 34V), max. 1A
Klemme 5: +24V
Klemme 6: Masse (GND)
Sicherungen
Die Sicherheitsausgänge sind über zwei Feinsicherungen abgesichert
Sicherung (27): Absicherung des Warnlichtausganges (Klemme 5 + 6)
mit einer Sicherung 1 A träge.
Sicherung (28): Absicherung des 24 V Ausganges (Klemme 3 + 4) mit
einer Sicherung 1 A träge.
Zusätzliche Einstellmöglichkeiten über DIP-Schalter (25) 1-6:
VERHALTEN BEI AUFTREFFEN AUF HINDERNISSE
Sollte das Tor beim Schließen auf ein Hindernis stoßen, so reversiert
der Antrieb um ca. 10 cm (bitte DIP-Schalter (25) Einstellung beachten)
und bleibt dann stehen. Beim nächsten Startimpuls läuft das Tor aus Si-
cherheitsgründen nur in Richtung „AUF“, bis die obere Endlage erreicht
wurde. Danach sind wieder beide Bewegungsrichtungen möglich. Das-
selbe gilt in umgekehrter Richtung für ein Hindernis beim Öffnen. Stößt
das Tor in beiden Richtungen auf ein Hindernis, so schaltet der Antrieb
in „TOTMANN-BETRIEB“ um, d.h. das Licht blinkt und der Antrieb läuft
nur noch während der Inntaster gedrückt wird. Nachdem das Hindernis
beseitigt wurde, kann im „TOTMANN-BETRIEB“ eine Endlage angefah-
ren werden. Danach funktioniert der Antrieb wieder wie gewöhnlich.
T
APERTO 868 L und APERTO 868 LX, L-STEUERUNG MIT ERWEITER-
TEN FUNKTIONEN UND MIT ANSCHLUSS FÜR SICHERHEITSEIN-
RICHTUNGEN
Diese Steuerung bietet Ihnen umfangreiche Zusatzfunktionen, wie z.B. die
Teilöffnung des Tores, einen 2 Kanal Betrieb, eine Torzustandsanzeige
und eine Schnittstelle zum TorMinal (33).
Steckleiste (24)
zulässige Kabelquerschnitte: max. 1,5 mm²
Werksbelegung der Steckleiste:
(siehe unter S)
Anschlussmöglichkeiten
zusätzliche Anschlussmöglichkeiten an der steckbaren
Schraubklemme (26) der Steuerung.
Zulässige Kabelquerschnitte: max 0,75 mm².
ACHTUNG ! Wenn keine Sicherheitseinrichtung installiert wird, muß
die Drahtbrücke an Klemme 1 + 2 bestehen bleiben. Bei Anschluß
einer Sicherheitseinrichtung die Brücke an der Klemme 1 + 2 entfer-
nen.
Klemme Anschlussmöglichkeit
1 + 2 Sicherheitsanschluss (Lichtschranke, DW oder 2.
Tastereingang) Auslieferungszustand mit Drahtbrücke
Klemme 1: Signal (SIG)
Klemme 2: Masse (GND)
3 + 4 24V DC-Ausgang geregelt, max. 0,1A
Klemme 3: +24 V
Klemme 4: Masse (GND)
5 + 6 Anschluss 24 V Warnlicht (ungeregelt max. 34V), max. 1A
Klemme 5: +24V
Klemme 6: Masse (GND)
Sicherungen
Die Sicherheitsausgänge sind über eine Feinsicherung abgesichert
Sicherung (28): Absicherung des 24 V Ausganges (Klemme 3 + 4) mit
einer Sicherung 1 A träge
Zusätzliche Einstellmöglichkeiten über DIP-Schalter (30) 1-8:
DIP Beschreibung
1 Reaktion auf Sicherheits-
eingang bei „TOR AUF“ z.B.
jemand läuft durch die Licht-
schranke
2 Reaktion auf Sicherheitsein-
gang bei „TOR ZU“
3 Art der Reversierung bei
„TOR ZU“ (DIP 2 muss auf
Pos. „OFF“ eingestellt sein)
4 Warnlicht blinkt während der
Torbewegung
5 Vorwarnzeit Vorwarnzeit
6 Backjump (Tor schließt, Lauf-
wagen fährt in
Richtung „Öffnen“ zurück)
7+8
Stellung „OFF“
Keine Reaktion beim
Öffnen des Tores
Reversierung
Antrieb stoppt beim
Schließen des Tores
und fährt ca. 10 cm
zurück
Pulsierende Ansteue-
rung des Warnlichtes
(Steuerung erzeugt
blinken)
0 Sek.
deaktiviert
deaktiviert
Stellung „ON”
Antrieb stoppt beim
Öffnen des Tores
Antrieb stoppt beim
Schließen des Tores
Antrieb stoppt beim
Schließen des Tores
und öffnet das Tor voll-
ständig
Dauerhafte Ansteue-
rung des Warnlichtes
(blinken im Warnlicht
integriert)
Warnlicht mit Vorwarn-
zeit von 3 Sek. (blinkt 2
x vor Torbewegung)
Backjump lang
ca. 70 ms
ca. 1-5 mm
deaktiviert
DIP Beschreibung
1 Reaktion auf Sicherheitsein-
gang bei „TOR AUF“ z.B. je-
mand läuft durch die Licht-
schranke
2 Auswahl der Funktionsweise
3 Reaktion auf Sicherheitsein-
gang bei „TOR ZU“
4 Torzustandsanzeige oder
Warnlicht blinkt während der
Torbewegung
5 Vorwarnzeit
6 Backjump (Tor schließt, Lauf-
wagen fährt in Richtung „Öff-
nen“ zurück)
7 2 Kanal-Betrieb (definiertes
Öffnen und Schließen)
8 Teilöffnung, 2 Kanal-Betrieb
(z.B. zum Belüften der Gara-
ge)
aa
Stellung „OFF“
Keine Reaktion beim
Öffnen des Tores
Als Öffnerkontakt
(z.B. bei Lichtschran-
ke)
Reversierung: Antrieb
stoppt beim Schlie-
ßen des Tores und
fährt ca. 10 cm zu-
rück
Pulsierende Ansteue-
rung des Warnlichtes
(Steuerung erzeugt
blinken) Warnlicht
blinkt während der
Torbewegung
Vorwarnzeit 0 Sek.
deaktiviert
1 Kanal-Betrieb
Impulsfolge:
auf-stop-zu-stop-
• Keine Teilöffnung
aa
Stellung „ON“
Antrieb stoppt beim
Öffnen des Tores
Als Taster 2
(2 Kanalbetrieb)
Antrieb stoppt beim
Schließen des Tores
und öffnet das Tor voll-
ständig
Torzustandsanzeige
angeschlossenes
Warnlicht:
• leuchtet, wenn Tor
nicht ZU ist
• ist aus, wenn Tor ge-
schlossen ist
Warnlicht mit Vorwarn-
zeit von 3 Sek. (blinkt 2
vor Torbewegung)
Backjump lang
ca. 70 ms
ca. 1 - 5 mm
2 Kanal-Betrieb
• Taster 1/Funkkanal 1
auf-stopp-auf
• Taster 2/Funkkanal 2
zu-stopp-zu
Teilöffnung aktiviert
• Taster/Funkkanal 1
öffnet und schließt Tor
(siehe 1-Kanal Betrieb)
• Taster/Funkkanal 2
Teilöffnung
• DIP-Schalter 2 auf
ON stellen