industrial controls
®
industrial controls
®
1720
Anschluss der Sicherheitsleiste (optional, nur bei gestecktem Komfortmodul!)
An der DC 3 Standard kann direkt eine elektrische-, pneumatische- oder optoelektronische
Sicherheitsleiste angeschlossen werden. Die Auswertelogik für die Schaltleiste ist bereits
im Komfortmodul integriert. Da nach den EU-Richtlinien eine pneumatische Schaltleiste vor
jedem Zulauf des Tores auf Funktion getestet werden muss, kann an die DC 3 ein
Vorendschalter angeschlossen werden, der die Testung einleitet, bzw. bei einer elektr.
Sicherheitsleiste von STOP mit Wiederauffahrt auf STOP umschaltet.
Anschluss einer pneumatischen Schaltleiste
(optional, nur bei gestecktem Komfortmodul!)
Um den gesamten elektrischen Kreis der pneumatischen Sicherheitsleiste überwachen
zu können muss im Gehäuse des Druckschalters ein Widerstand ( 3,3 bis 8,2 k ) mit dem
Öffnerkontakt des Druckschalters in Reihe geschaltet werden.
Beschaltung des Druckschalters (pneum. Schaltleiste)
48
49
P
3,3 bis 8,2 k
Anschluss des Druckschalters der pneumatischen Schaltleiste
46
47
Anschluss Vorendschalter
Der Vorendschalter wird an der Torführung so montiert, dass das zulaufende Tor den
Vorendschalter ( z.B. Positionsschalter PS-ECO mit Rollenhebel ) etwa 5 cm über dem
Boden betätigt. Nach der Betätigung des Vorendschalters kontrolliert die Steuerung das
korrekte Ansprechen der Sicherheitsleiste sowie das Öffnen des Endschalters in der ZU-
Richtung. Der Vorendschalter kann auch über einen zusätzlichen Öffnerkontakt im Antrieb
realisiert werden, auch hier muss der Kontakt ca. 5 cm über dem Boden öffnen.
Anschluss Vorendschalter
!
Jumper auf Grundplatine
(siehe Seite 20) und DIP-
Schalter Einstellung auf dem
Komfortmodul beachten!
(siehe Rückseite)
Anschluss einer Ampelanlage
Bei der DC 3 Standard besteht die Möglichkeit direkt eine Einfachampel (Rotampel)
anzuschließen.
1
2
3
PE
Ampel
Rot
N
L1
Stellung der Jumper auf der Grundplatine für Sicherheitsschaltleiste
1. nicht gesteckt: optoelektronische Schaltleiste
gesteckt: Widerstand 8 K oder Diode
2. nicht gesteckt: Totmann AUF - Richtung
gesteckt: Selbsthaltung AUF - Richtung
3. nicht gesteckt: Totmann ZU - Richtung
gesteckt: Selbsthaltung ZU - Richtung
Bei gestecktem Komfortmodul sind die Jumper 2 und 3 zu entfernen.
!
F
D
Version Frankreich
Betrieb nur bei gestecktem Komfortmodul. Die gestrichelten Brücken sind für die
Einschaltverzögerung mit Vorwarnung zu stecken.
Vor der Torbewegung wird 3 Sekunden eine
Vorwarnung durch Blinken der ROT-Ampel gegeben.
. . . . . . . . . .
. . . . . . . . . .
Bei einer DC 3 Standard ohne Komfortmodul kann die
Rotampel über einen zusätzlichen Endschalter (Schließer
Kontakt), über die Klemmen 54/55 geschaltet werden.
Hierzu ist der Jumper auf der 20-poligen Stiftleiste zu
stecken.
Steuerplatine
Jumper für Rot Ampel ohne Komfortmodul
Zur Verbesserung der Lampenlebensdauer kann in den
Nullleiter optional ein Widerstand von 39/ 2W eingesetzt
werden. Dieser Widerstand gilt bei einer Lampenleistung
von 25W.
Bei gestecktem Komfortmodul wird die Rotampel direkt
angesteuert.
1
23
UK
AUF
AB
Netz
S
t
a
n
d
a
r
d